Hier erzähle ich Ihnen von meiner medizinischen Weltanschauung - man sollte wissen, WER einen behandelt.
Der Knochen ist mir auch Symbol für die Suche nach dem inneren Wesen und Aufbau der Dinge.

Homepage-Logo

Zur Homepage

Knochen-Logo mit Text darin Homepage-Logo

Zur Homepage


Die chinesische Medizin hat noch nicht einmal den Blutkreislauf entdeckt. Warum das Blut durch den Körper kreist, und welche Funktionen es dabei erfüllt, ist dort vollkommen unbekannt. Trotzdem wollen uns die Anhänger alternativer Methoden weismachen, welch unglaubliche Erfahrungsschätze doch in dieser 5000 Jahre alten Lehre liegen. Liebe Leute: man kann auch 5000 Jahre lang Blödsinn nachbeten! Dafür werden dort beispielsweise alle wesentlichen Organe und Körperfunktionen anhand des "Blasenmeridianes" eingeordnet und untersucht. Das ist ungefähr so intelligent, als würde ein Automechaniker in den Auspuff eines Autos schauen und anhand des Anblickes dann feststellen wollen, was dem Motor fehlt. Die Blase (gemeint ist von den Chinesen tatsächlich die Harnblase) ist bekanntlich ein untergeordnetes Ausscheidungsorgan des Körpers und ermöglicht keinerlei Analyse von lebenswichtigen, wesentlich komplexeren und übergeordneten Organen wie Leber, Nieren, Herz u.s.w. Daß die alten Chinesen die Blase für so wichtig hielten, daß sie alle anderen Körperfunktionen dazu in Beziehung setzten, läßt höchstens darauf schließen, daß sie zu oft auf kalten Böden saßen, häufig Blasenentzündungen hatten, und der Blase deshalb eine zentrale medizinische Bedeutung zumaßen. So wie der Physiker Fahrenheit seine eigene Körpertemperatur, die noch dazu damals etwas erhöht war, als fixen, oberen Bezugspunkt (100 Grad) seiner Temperaturskala festlegte, und ganz Amerika deshalb noch heute ein unsinniges Bezugssystem für Temperaturangaben in Wetterberichten hat. - Tatsächlich gibt es die Headschen Hautzonen, wo es zu einer erklärbaren und auch von der Schulmedizin benutzten Wechselwirkung zwischen inneren Organen und der Körperoberfläche kommt, weil die Nerven der Haut und der inneren Organe im selben Rückenmarksabschnitt ins Zentralnervensystem einmünden. Es gibt aber keinerlei anatomische oder funktionelle Strukturen im menschlichen Körper, die irgendeine Verbindung zwischen den inneren Organen und jenen Hautpunkten auf der Körperoberfläche herstellen, die von den Akupunkteuren zur Behandlung dieser Organe verwendet werden. Das gilt gleichermaßen für das Meridiansystem, die Ohrmuschel und die Fußsohlen. All diese angeblichen Projektionen der inneren Organe auf die Körperoberfläche sind haltlose Hirngespinste. China

Abendland Auch wir hier im Abendland hatten 2 Jahrtausende lang nichts besseres zu tun, als in unseren medizinischen Hochschulen die medizinischen Werke der alten Griechen abzuschreiben.- Wir wissen: sie glaubten alle Stoffe auf der Erde bestünden aus den vier Elementen: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Es ist offensichtlich, daß man auf einer derart weit von der Wirklichkeit entfernten wissenschaftlichen Grundlage auch keine vernünftige Heilkunde zusammenbringen kann. - Nur gab es damals eben nichts besseres.Paracelsus Paracelsus war einer der ersten hier bei uns, der in verdienstvoller Weise mit dem Wiederkäuen jahrtausende alter Unsinnigkeiten aufgeräumt hat, und in seinem sehr aktiven Leben die Basis für ein neues Herangehen an medizinische Probleme gelegt hat. Er hatte nur ein Pech: zu seinen Lebzeiten gab es keine Mikroskope, kein Röntgen und keine analytische Chemie. So mußte die Menschheit weiter an Pest und all den anderen Seuchen leiden. Jede banale Infektion ("Blutvergiftung", Lungenentzündung u.s.w.) konnte auch Leute in ganz jungen Lebensjahren jederzeit binnen Stunden ins Grab bringen. Die durchschnittliche Lebenserwartung lag bei 30 Jahren. Heute nehmen wir in solchen Fällen meist ein paar Tabletten und leben fröhlich weiter. - Erst die Entwicklung und Hochblüte der Naturwissenschaften an unseren abendländischen Hochschulen hat die Medizin in die Lage versetzt, den wirklichen Ursachen der Krankheiten auf die Spur zu kommen und entsprechend wirkungsvolle Behandlungen zu entwickeln. - Und da wollen uns manche Zeitgenossen die Medizin der alten Chinesen als den letzten Schrei verkaufen! Jeder ist ein armer Hund, der lediglich auf die "Kunst" der bloßfüßigen (barefoot) Mediziner in China mir ihren Akupunkturnadeln angewiesen ist. Motto: "Wenn man als Werkzeug nur einen Hammer besitzt, beginnt man überall Nägel zu sehen." - Die Akupunkteure wollen alle Beschwerden der Patienten mit ihren Nadelstichen behandeln. Das ist nicht weit weg vom Niveau unserer mittelalterlichen Bader, die alle Krankheiten immer mit Aderlässen behandelten, und damit das Leben der Patienten oft noch drastisch verkürzten.
Seasons Niemandem sonst als der Schulmedizin verdanken wir alle hier, daß unsere Lebenserwartung heute (je nach Geschlecht) 77 bis 82 Jahre beträgt. Wer sich nicht gerade durch wahnsinniges Autofahren oder gefährliche Sportarten selbst ins Jenseits befördert, kann mit einiger Berechtigung hoffen, ein solches Lebensalter zu erreichen. Die Entdeckung der Bakterien, die daraus resultierende Hygiene, die Schutzimpfungen und die tollen technischen Hilfsmittel, die uns Ärzten heute zur Verfügung stehen, sind die wesentlichen Faktoren, denen wir unser körperliches Wohlergehen verdanken. Das ist vielen Zeitgenossen gar nicht bewußt, die sich zwar gerne über die "unmenschliche Apparatemedizin" beklagen, die aber ohne diese Hilfsmittel in vielen Fällen schon unter der Erde lägen.
Manche Menschen wollen nicht wahrhaben, daß es etwas wie ein persönliches Schicksal gibt. Auch die Schulmedizin kann natürlich nicht das ewige Leben für uns alle bewirken. Es ist traurig, wenn ein junger Mensch an Krebs stirbt, und es ist auch traurig, wenn ein lieber, alter Mensch stirbt. Es ist aber nicht sehr sinnvoll, wenn manche meinen in all diesen Fällen immer einen Schuldigen finden zu müssen. Auch ein Arzt und auch die beste Pflege kann keine Wunder wirken. Allerdings ist es obszön zu sehen, wie manche Zeitgenossen aus der Not von ohnehin schon schwer belasteten Menschen ein Geschäft machen. Sicherlich ist es hart zur Kenntnis zu nehmen, daß die Schulmedizin für das Leben eines Menschen keine Hoffnung mehr sieht (Stichwort: "von den Ärzten aufgegeben"). Das ist aber noch lange kein Grund auf die Philippinen zu fliegen und den dortigen "Geisterheilern" das Geld in den Rachen zu werfen. Auch diverse Wunderheiler in unseren Landen machen ihr schäbiges Geschäft mit der meist grundlosen Hoffnung verzweifelter Kranker und ihrer Angehöriger. Manche Hobby-Heiler geben es auch billiger, bitten nur um kleine Geldspenden, und finden Ihren Lohn in der Bewunderung ihrer Anhänger, falls sich infolge eines spontanen Heilungsprozesses einmal ein scheinbarer Erfolg einstellt. Viel mehr als die Bezeichnung: "Beschäftigungstherapie" verdienen all die Wunderdiäten und irrationalen, "ganz neuen" Spezialbehandlungen nicht. Menschlich ist es verständlich, daß man sich "an den letzten Strohhalm" klammert - aber leider doch sinnlos. Ich würde mich, wenn ich von so einer Situation betroffen wäre, doch darum bemühen mein Schicksal in Würde zu tragen, und nicht noch mein letztes Geld gewissenlosen Scharlatanen nachwerfen. Syde

Phettberg

Hermes Phettberg: "Viele unter uns betreiben das Ende der Aufklärung!"

Durch die Akademikerschwemme der letzten Jahre hat sich nun freilich auch ergeben, daß es eine viel zu große Anzahl an fertig ausgebildeten Ärzten gibt. Weil mit der "normalen", ehrlichen Schulmedizin für viele davon kein ausreichendes Einkommen mehr zu erzielen ist, haben sich leider auch viele dieser Mediziner auf alternative Behandlungsmethoden spezialisiert, weil sich damit ganz gut Geld verdienen läßt. Das ist auch verständlich: wer sich oft jahrelang durch ein anstrengendes, nervenaufreibendes Studium an der Universität durchgehungert hat, will auch endlich einmal Geld verdienen, um sich und seine Familie anständig versorgen zu können. Bedauerlich ist die Situation nur für die Allgemeinheit: Fragezeichen woran soll sich ein Durchschnittsbürger, der durch medizinische Sensationsberichterstattung und lancierte Werbefeldzüge diverser Gesundheitsanbieter (Kuranstalten, Privatkliniken u.s.w.) ohnehin schon in vielen Fällen den Blick für die Realität verloren hat, überhaupt noch orientieren, wenn selbst promovierte Mediziner (oft gegen besseres Wissen und des Geldes wegen) anfangen Blödsinn zu verbreiten? Noch dazu wo Schulmediziner durch ein Werbeverbot die längste Zeit daran gehindert wurden für ihre seriösen Behandlungsmethoden Öffentlichkeitsarbeit zu leisten?

 

Wir leiden zum Ende dieses Jahrhunderts an einem bedrohlichen Phänomen, das mit dem Schlagwort "Verlust der Aufklärung" gut beschrieben ist. Die Aufklärung ist jene geistige Bewegung, die vor 300 Jahren im Abendland entstand, und die die Vernunft auf den Altar hob; das Streben nach Wahrheit und dem Wesen der Dinge war ihr wesentliches Anliegen. Auf der Basis dieser Idee entstanden viele neue Wissenschaften (z.B. Atomforschung, Psychoanalyse, Volkswirtschaftslehre u.s.w.); mit überlieferten Vorstellungen und mittelalterlichem Aberglauben wurde radikal Schluß gemacht. Die Geisteshaltung der Aufklärung bildet die Basis für unser heutiges Wissen und unseren heutigen Wohlstand. Eine folgerichtige Konsequenz dieser Geisteshaltung ist die heutige Akademikerschwemme, denn allgemeine Bildung und Ausbildung ist ein Hauptanliegen der Aufklärung. Entsprechend der ökonomischen Logik von Angebot und Nachfrage ist wegen des "Überangebotes an Vernunft" damit aber für den Einzelnen kein Geschäft mehr zu machen. Viele "clevere" Geschäftemacher, leider auch viele Akademiker, haben sich deshalb auf das Irrationale (also das "Unvernünftige") verlegt und machen Ihre trüben Geschäfte mit der verbreiteten Sehnsucht vieler Menschen nach Mystischem und der vagen Hoffnung vieler Zeitgenossen der manchmal tristen Realität durch irgendeinen unbegreiflichen Zauber zu entgehen.

 

Alter Hut Aus den untersten und tiefsten Schubladen werden die ältesten, längst abgelegten Hüte herausgekramt, wenn es darum geht mit alternativen Behandlungsmethoden zusätzlich etwas Geld zu verdienen. Irisdiagnostik: längst ist der wissenschaftliche Unwert dieser Diagnosemethode nachgewiesen. Kirlian-Fotographie: ein Relikt aus der Frühzeit der Photographie das für Leute die an "Tischerlrücken" und Kontakte aus dem Jenseits glauben offenbar sehr faszinierend ist. Über Akupunktur und ihren "wissenschaftlichen" Wert hab ich schon oben geschrieben. Homöopathie: die Kunst mit leicht verunreinigtem Wasser viel Geld zu verdienen. (Zur Not tun's auch Zuckerkugerln.) All diese Methoden haben ihren Ursprung in romantischen, naturphilosophischen Ideen und Wunschdenken. Oft steht dabei zwar schon der Wunsch und die Absicht dahinter, Kranken in irgendeiner Weise zu helfen. - Doch mit vernünftiger Naturwissenschaft, die genau nach Ursache und Wirkung forscht, und die nach dem Erkennen der Krankheitsursache die Behandlung mit geeigneten, wirksamen Mitteln versucht, hat der ganze faule Zauber der Alternativmedizin nichts zu tun. (Heilpraktiker würden uns gerade noch abgehen, um den ganzen Wahnsinn komplett zu machen.)

Durch das Mitmachen von Akademikern in dieser Geister-Guru-Gaunerszene werden einfachere Gemüter in ihrem Stumpfsinn noch bestätigt und bestärkt. Jedes Kind weiß: wenn eine Glühlampe keinen Strom hat (ausgeschaltet ist), dann gibt sie auch kein Licht ab und ist wirkungslos. Genau so verhält es sich bei einem Mikrowellenherd in der Küche: kein Strom - keine Strahlen. (Licht und Mikrowellen sind beide wesensgleiche, elektromagnetische Strahlen, nur ist die Wellenlänge der Mikrowellen außerhalb des Empfindlichkeitsbereiches des menschlichen Auges und daher sind Mikrowellen unsichtbar. - Mit einem Mittelwellenradio kann man keinen UKW (FM) Sender empfangen - falsche Wellenlänge.) Die Geistergläubigen fühlen sich aber von Mikrowellen, die auf geheimnisvolle Weise in den Wänden ihrer Häuser hausen und herumkriechen, auf bedrohliche Weise angegriffen und geschädigt - sogar mit Langzeitwirkung: schlechte körperliche Verfassung und Beschwerden führen sie auf die eingebildete Verstrahlung durch das Kochgerät zurück, das sie schon vor fünf Jahren aus ihrem Haushalt verbannt haben. Wenn sie von geschäftstüchtigen Akademikern in diesem vollkommenen Schwachsinn noch bestätigt und bestärkt werden- wie soll sich dann noch ein Mensch auskennen??? Dabei ist der Versuch mit Argumenten zu überzeugen bei diesen Menschen von vorne herein hoffnungslos: es handelt sich für die geistergläubigen Bio-Handaufleger um eine reine Glaubensfrage, und Vernunft spielt bei diesem Glauben keinerlei Rolle. Wenn sie einen Radiowecker sehen, so schlagen sie ein Kreuzzeichen. (Wenn im Schlafzimmer die Betten umgestellt und die Radiowecker entfernt sind, dann war der Wünschelrutenmann zu Besuch.)

Feuer Liebe Leute: mit wird übel bei all dem idiotischen Gerede von nicht näher definierter "Energie", die angeblich in unseren Körpern kreist. In besonderem Maße aber kreist sie in den geheiligten Körpern diverser Gurus der Alternativmedizin-Szene. Offenbar meinen die Heilslehrer damit nicht die infrarote Wärmestrahlung, die alle Warmblüter umgibt. Praktischerweise ist diese geheimnisvolle Energie übertragbar, was den ungemeinen Vorteil hat, daß man sie auch verkaufen kann. Und hier sind wir beim Kern der ganzen Alternativmedizin: man hat alternative Wege zum Geldverdienen gefunden. Das ist auch das Dilemma der Aufklärung: wenn immer mehr (auch scheinbar seriöse) Leute mit dem Verbreiten von haarsträubendem Schwachsinn ihr Geld verdienen, so droht die Vernunft und der gesunde Menschenverstand unter die Räder zu kommen.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, daß binnen weniger Wochen in unseren Landen wieder die Scheiterhaufen brennen würden, wenn sich nur ein Guru ORF Teletext-2017-03-01mit dem nötigen Charisma (davon haben wir einige) dazu entschließen würde, die Hexenverbrennung als Mittel zur Lösung unserer Probleme zu verkünden. Zu viele Leute haben heute eine wahnsinnig starke Sehnsucht nach Irrationalem, Transzendentem, Mystischem. Durch die Sensationsberichterstattung über verschiedene Wunderheilmethoden, durch angebliche oder manchmal auch wirkliche Fehler von Ärzten, werden die Leute völlig verunsichert und verwirrt, und gehen scharenweise den übelsten Geschäftemachern auf den Leim.- Jeder schüttelt den Kopf, wenn er an jene 30 Anhänger der Sekte "Sonnentempler" denkt, die sich gemeinsam das Leben genommen haben, weil sie glaubten ein Raumschiff vom Kometen Hale-Bopp würde sie von der Erde abholen und vor der Katastrophe des Jahres 2000 retten. Liebe Leute, ich sage Euch: tagtäglich treffen wir auf der Straße Menschen, die in ihrem Kopf von der Verrücktheit dieser Sonnentempler gar nicht weit entfernt sind.

Auch der ORF hat zum Beispiel den Wunderheiler Dr. Ryke Gerd Hamer ganz groß herausgebracht und den Verfall der armen, krebskranken Olivia wochenlang hergezeigt, bis auch dem letzten Narren klar war, daß das kleine Mädchen ohne wirkliche Behandlung binnen weniger Tage sterben würde. Der inzwischen gerichtlich verurteilte, menschenverachtende und zynische Verbrecher hat aber nach wie vor seine Anhänger - Charisma geht halt bei vielen über Vernunft. Die loser Affen im ORF aber arbeiten inzwischen auf andere Weise eifrig daran der verhaßten Schulmedizin Schaden zuzufügen so gut sie nur können. Mit großartigen Berichten über angebliche Ärztefehler werden wir im Teletext geschockt, bis sich die Haltlosigkeit der Anschuldigungen herausstellt (hier ein typisches Beispiel dafür).

Ellispen-LogoZurück zur Homepage